Ressourcen > Lexikon > Leistungserfassung

Leistungserfassung

Definition: Was versteht man unter dem Begriff Leistungserfassung?

Der Begriff Leistungserfassung beschreibt die Aufzeichnung der betrieblichen Leistungen, welche ein Arbeitnehmer in einem bestimmten Zeitraum erbringt. Diese Leistungen können infolge einem Projekt oder einem Kunden zugerechnet werden. Somit kann ein Einblick in die von einem Projekt beanspruchten Arbeitsstunden gewährt werden als auch eine exakte und kundenindividuelle Fakturierung durchgeführt werden. Ebenso können Leistungen und Tätigkeiten gegenüber dem Arbeitgeber nachgewiesen werden.

Wie können Leistungen erfasst werden?

Traditionellerweise wurde die Erfassung von Leistungen handschriftlich durchgeführt. Dabei wurden beispielsweise Stundenzettel verwendet, welche um einen Tätigkeitsnachweis ergänzt wurden. Diese Methode gilt jedoch als obsolet, da es sehr aufwendig und ist, diese Daten auszuwerten geschweige diese zu digitalisieren. Ebenso gilt eine handschriftliche Arbeitszeiterfassung als fehleranfällig und ungenau. Aus diesen Gründen wird meist eine digitale Methode gewählt. Beispielsweise ist eine Software zur Zeiterfassung oft mit einem Tool zur Leistungserfassung ausgestattet. Somit können Arbeitszeiten per Knopfdruck einem bestimmten Projekt oder einem Kunden zugeordnet werden. Dies nennt man auch Projektzeiterfassung.

Welche Anforderungen an eine Leistungserfassung gibt es?

Aus einer Erfassung der betrieblichen Leistungen sollte eindeutig hervorgehen, in welchem Zeitraum ein Arbeitnehmer für welchen Kunden oder welches Projekt gearbeitet hat. Dabei ist es wichtig, Beginn- und Endzeiten einer jeden Tätigkeit festzuhalten. Zudem muss in nachvollziehbarer Weise die jeweilige Leistung und das zugehörige Projekt oder der zugehörige Kunde spezifiziert werden. Erst mit diesen Daten kann von einer ordnungsgemäßen Leistungserfassung gesprochen werden. Die Anforderungen können mit analogen als auch digitalen Methode zur Erfassung von Leistungen erfüllt werden. Dennoch empfehlen sich digitale Zeiterfassungstools wie eine Software, da die exakten Arbeits- bzw. Projektzeiten bei der Abrechnung gegenüber Kunden vertrauenswürdiger erscheinen als Stundenzettel.

Wie können erfasste Leistungen ausgewertet werden?

Eine Auswertung der Leistungen kann, wie die vorhergehende Leistungserfassung selbst, handschriftlich oder digital erfolgen. Projektauswertungen einer Software zeichnen sich dadurch aus, dass Projektberichte oder Kundenberichte per Knopfdruck ausgewertet werden können. Dabei ist es meist möglich den Bericht zu individualisieren, also nur Daten von Interesse zu selektieren und auszuwerten. Das könnten z.B. die gesamten als auch mitarbeiterspezifischen Arbeitsstunden, gegliedert nach Projekten, Kunden oder Aufgabenarten sein. Dadurch kann die Wirtschaftlichkeit eines Projektes eingeschätzt und Verbesserungsmöglichkeiten gefunden werden. Zudem werden dem Kunden exakte Leistungszeiten in Rechnung gestellt.


Quellen: