Ressourcen > Lexikon > Binärcode

Binärcode

Definition: Was ist ein Binärcode?

Ein Binärcode ist ein Code, welcher Informationen nur auf Basis zwei verschiedener Symbole (0 und 1) darstellt. Binärcodes werden dazu verwendet, um Informationen digital abzubilden und zu verarbeiten. Verschiedene Informationen, seien es Zahlen oder Buchstaben, werden somit in eine Folge von 0 und 1 übersetzt und können in weiterer Folge vom Computer dechiffriert werden.



Wie funktioniert ein Binärcode?

Im ersten Schritt werden Informationen in einen Binärcode umgewandelt. Das funktioniert so, dass vorgefertigte Codes die Zahlen oder Buchstaben ersetzen. Beispielsweise wird die Zahl zwölf des Dezimalsystems mit dem Binärcode 1100 und der Buchstabe A mit 1000001 codiert. Eine Ziffer in einem solchen Binärsystem wird Bit genannt. Die zwei verschiedenen Zustände eines Bits (0 oder 1) können nun magnetisch auf Speichermedien dargestellt werden. Diese Methode wird bei Magnetspeichern wie Disketten angewendet. Ebenso kann eine optische Darstellung erfolgen. Diese wird mittels einer Vertiefung im Objekt erreicht. So werden binäre Codes, sprich Nullen und Einsen, in CDs oder DVDs eingraviert. Von Computern oder anderen digitalen Maschinen können diese Bits gelesen und decodiert werden. Somit werden Ausgangsinformationen für den Menschen wieder lesbar.

Welche Arten von Binärcodes gibt es?

Unter dem Oberbegriff des Binärcodes existieren weitere Unterscheidungen vieler Codes, welche auf dem Binärsystem basieren. Beispielsweise gibt es den Dualcode, den BCD-Code, den EBCDIC-Code, den ASCII-Code oder den Gray-Code.

Wie kann ein Binärcode gelesen werden?

Ein Binärcode besteht aus einer bestimmten Anzahl an Ziffern. Diese Ziffern werden von rechts nach links gelesen. Der Code kann übersetzt werden, indem jede Ziffer multipliziert wird mit: 2 hoch der Position der Ziffer in der Ziffernfolge. Nachdem alle Ziffern mit diesem Wert multipliziert wurden, werden die einzelnen Ergebnisse addiert.

Man nehme das Beispiel 0101. DIe Ziffernfolge besteht aus vier Ziffern. Die Rechnung sieht demnach folgendermaßen aus:

2³ * 0 + 2² * 1 + 21 * 0 + 20 * 1 =
8 * 0 + 4 * 1 + 2 * 0 + 1 * 1 = 5

Der Binärcode 0101 steht somit für die Zahl 5.

In welchen Bereichen findet der Binärcode Anwendung?

Der Binärcode wird in den Bereichen der digitalen Informationsübertragung verwendet. So werden Daten durch Speichermedien, wie eine CD, durch einen Binärcode übertragen, als auch Daten des world wide webs.

Was hat der Binärcode mit dem Thema Zeiterfassung zu tun?

Die biometrische Zeiterfassung, welche mittels Fingerprint, Iris-Scan oder Ähnlichem gesteuert werden kann, bedient sich des Binärcodes. Der Grund dafür liegt darin, dass die Informationen eines Fingerabdrucks oder einer Iris im System gespeichert wird. Das bedeutet, dass die einzigartigen Merkmale der physiologischen Charakteristika eines Menschen in eine Code bestehend aus 1 und 0 umgewandelt werden. Personenbezogene Daten werden hierbei nicht gespeichert, da der Binärcode das reale Abbild des Fingerprints nicht reproduzieren kann.



Quellen:

Nützliche Tipps aus unserem Blog zur Online-Zeiterfassung

In 10 Schritten zur Einführung von TimeTac
Mehr lesen
Welche Regelungen Sie bei der Urlaubsverwaltung unbedingt treffen sollten
Mehr lesen
Mittels API beliebige Anwendungen an Ihre Zeiterfassung anbinden
Mehr lesen
30 Tage kostenlos testen

Jetzt testen!

Probieren Sie TimeTac kostenlos aus

So einfach und unkompliziert kann Zeiterfassung und Urlaubsverwaltung sein. Testen Sie TimeTac jetzt 30 Tage unverbindlich und überzeugen Sie sich von den Vorteilen der modernen TimeTac Online-Zeiterfassung. Keine Kreditkarte notwendig! Der Testaccount endet automatisch.

30 Tage kostenlos testen