Mitarbeiter laufen gestresst durch die Bürogänge, der Arbeitsplatz ist zugeklebt mit Post-Its und der Kollege verlangt dringend nach einem Feedback. Zeit für die Mittagspause bleibt erst recht nicht!

Erraten: Die schönste Zeit des Jahres steht bevor – Urlaubszeit! Die Vorfreude auf den lang geplanten Strandurlaub wird von Stress und Ärger am Arbeitsplatz überschattet. Projekte müssen abgearbeitet und letzte Vorbereitungen getroffen werden. Da ist Chaos vorprogrammiert.

Wer eine Woche vor Beginn der Urlaubszeit gut vorbereitet in die Arbeit startet, kann entspannt in die wohlverdiente Auszeit gehen. Folgende Tipps sorgen für eine effiziente Arbeitsorganisation und Stressbewältigung vor der Urlaubszeit:

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Die Urlaubszeit steht meist schon zu Jahresbeginn fest. Umso besser gelingt es, sich langfristig auf die letzten Arbeitstage vorzubereiten. Halten Sie sich ein bis zwei Wochen vor Ihrem Urlaubsantritt frei, um in dieser Zeit Projekte fertig zu stellen und Vorbereitungen für Ihre Abwesenheit zu treffen. Informieren Sie Kollegen und wichtige Kunden frühzeitig über Ihren Urlaub und legen Sie rechtzeitig Termine für Übergabebesprechungen fest. So kann sich auch Ihr Umfeld auf Ihren Urlaub einstellen.

Prioritäten setzen

Es ist kaum möglich, alle Aufgaben vor der Urlaubszeit abzuarbeiten. Setzen Sie Prioritäten! Zunächst gilt es, Aufgaben zu erledigen, deren Deadlines in nächster Nähe sind. Weniger wichtige Aufgaben können auch nach dem Urlaub erledigt werden. Besonders effizient ist es, die To-Dos schriftlich festzuhalten und nach Prioritäten zu sortieren. Eine Möglichkeit, dies zu tun, bietet die Zeiterfassungssoftware TimeTac. Dadurch ist für eine optimale Arbeitsorganisation gesorgt. Nach dem Urlaub können ausstehende Aufgaben schnell und einfach abgefragt werden.

Delegieren von Aufgaben

Aufgaben, die vor Beginn der Urlaubszeit nicht zum Abschluss gebracht werden können, sollten an Kollegen übergeben werden. Neben einem ausführlichen Gespräch ist es ratsam, ein Übergabeprotokoll zu erstellen. Darin sind Fristen und Termine, Prioritäten, Vorgehensweisen und sonstige Informationen zu laufenden Projekten geregelt. Scheuen Sie sich nicht, Verantwortung zu übergeben! Andernfalls werden Sie Ihre Arbeit gedanklich mit in den Urlaub nehmen und kaum abschalten können.

Sinnvolle Ordnung durch Ablagesysteme

„Ordnung ist das halbe Leben!“ – Was unsere Mama immer zu sagen pflegte, hat auch in der Arbeitswelt seine Richtigkeit. Die Kollegen werden es Ihnen danken, wenn Sie den Arbeitsplatz aufgeräumt verlassen. Sortieren Sie Ordner und sonstige relevante Dokumente stets alphabetisch, chronologisch oder projektspezifisch und schaffen Sie dadurch ein überschaubares Ablagesystem. Halten Sie Ihr System konsequent ein. Effiziente Arbeitsorganisation spart viel Zeit und trägt zur Stressbewältigung bei – auch für Ihre Kollegen! – Genießen Sie die Urlaubszeit, finden auch sie alles, was sie brauchen, um die von Ihnen übernommenen Aufgaben zu erledigen.

Feeling schaffen

Wenn wir positiv gestimmt sind, wird Stressbewältigung zum Kinderspiel. Stimmen Sie sich deshalb auf den bevorstehenden Urlaub ein und genießen Sie die Vorfreude! Hören Sie beispielsweise landestypische Musik auf dem Weg zur Arbeit oder nehmen Sie in der Mittagspause den Reiseführer zur Hand.

Welche Tipps und Tricks nutzen Sie zur besseren Arbeitsorganisation und Stressbewältigung vor der Urlaubszeit?