Category

Rechtliches

Der 12-Stunden-Tag: Das gilt es zu beachten.

Bekanntlich sind die Neuerungen im österreichischen Arbeitszeitgesetz mit 1.9.2018 in Kraft getreten. Neu ist hierbei der 12-Stunden-Tag als auch gelockerte Regelungen der Ruhezeiten. Aufgrund der polarisierenden Meinungsäußerungen in den Medien, ist es schwierig einen Überblick über die tatsächlichen Auswirkungen zu bekommen. In unserem aktuellen Beitrag erhalten Sie die wichtigsten Fakten rund um den 12-Stunden-Tag.

Aufzeichnungspflicht Minijob: Was Sie als Arbeitgeber beachten müssen.

In Deutschland gilt der Mindestlohn für alle Beschäftigten und somit auch für Minijobber. Die Einhaltung des Mindestlohns wird vom Zoll überprüft und damit auch die Aufzeichnungen über die geleisteten Arbeitsstunden. Welcher Arbeitgeber ist betroffen und wie genau sieht die Aufzeichnungspflicht für den Minijob aus?

Zeiterfassung und DSGVO: Was gilt es für Unternehmen zu beachten?

Was ist bei einer Zeiterfassung nach Inkrafttreten der neuen Regelungen der DSGVO zu beachten? Mit welcher Art der Arbeitszeiterfassung entsprechen Sie möglichst einfach und sicher der neuen Datenschutzgrundverordnung der EU? Erfahren Sie auch wie TimeTac Ihnen Datenschutz und -sicherheit – ganz im Sinne der DSGVO – gewährleistet.

Überstunden – die gesetzliche Regelung in Deutschland

Laut Arbeitszeitmonitor 2017 gehören für rund 60% der ArbeitnehmerInnen Überstunden zum beruflichen Alltag. Je höher das Gehalt ist, desto mehr Überstunden sind die Regel. Wie das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung herausfand, wird aber nicht einmal jede zweite Überstunde vergütet. Welche Arbeitszeit zählt als Überstunden und wie sieht die gesetzliche Regelung in Deutschland dazu aus? Kann man Mitarbeitern einfach Überstunden anordnen und müssen Überstunden ausgezahlt werden? Hier finden Sie Antworten zu den häufigsten Fragen rund um die gesetzliche Regelung der Überstunden in Deutschland.

Arbeitszeitgesetz Schweiz: Was ist neu und was bleibt gleich?

Der Arbeitgeber ist nach dem Arbeitszeitgesetz der Schweiz gesetzlich verpflichtet die geleistete Arbeitszeit seiner Angestellten zu dokumentieren. Schätzungen zufolge dokumentiert jeder 6. Arbeitnehmer in der Schweiz nicht seine Arbeitszeit. Davon ausgenommen sind jedoch nur bestimmte Berufs- und Personengruppen. Mit 1.1.2016 wurde auch Kaderangestellten mehr Flexibilität eingeräumt mit der sog. vereinfachten Dokumentation. Hier finden Sie eine Übersicht wer zur Arbeitszeiterfassung in der Schweiz verpflichtet ist und wer ganz oder teilweise davon befreit ist.