Kategorie: Rechtliches

Aufzeichnungspflicht Minijob: Das müssen Sie als Arbeitgeber*in unbedingt beachten

Als Arbeitgeber*in in Deutschland sind Sie nach dem Arbeitszeitgesetz dazu verpflichtet, die tägliche Arbeitszeit Ihrer Minijobber*innen aufzuzeichnen. Wie Sie die Zeit aufzeichnen, ist Ihnen derzeit noch freigestellt. Der Gesetzentwurf vom Jänner hätte eine Pflicht zur elektronischen Zeiterfassung enthalten, wurde aber kurz vor dem Beschluss aus dem Mindestlohnerhöhungsgesetz gestrichen. Was war geplant und wie sieht die Aufzeichnungspflicht derzeit für den Minijob aus? Welche Änderungen ...

21.04.2022
de-blog-homeoffice-pauschale-2021
Homeoffice-Pauschale: Diese Regeln gelten aufgrund Corona

Seit Corona arbeiten viele Arbeitnehmer im Homeoffice und das wirkt sich jetzt auch positiv auf die Steuererklärung aus. Egal ob dabei in der Küche, auf dem Balkon oder im improvisierten Heimbüro gearbeitet wird. Die Regierungen in Österreich und Deutschland führten eine Homeoffice-Pauschale für die Zeit während der Corona-Pandemie ein, um Arbeitnehmer steuerlich zu erleichtern. Wir geben Ihnen einen schnellen Überblick, welche Regelungen bei der ...

14.04.2021
Home-Office-Regelungen 2021 im DACH-Raum

Das Thema Home-Office ist in den Vordergrund gerückt und stellt einige Unternehmen vor Herausforderungen. Je nachdem, worauf sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber einigen, darf in den eigenen vier Wänden gearbeitet werden. Wie sehen die künftigen Home-Office-Regelungen aus? Wir fassen die Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber zusammen und geben einen Einblick in die neuen Regelungen im DACH-Raum bezüglich Arbeitsrecht und Vereinbarungen für Home-Office-Tätigkeiten.

25.02.2021
EuGH-Urteil: Lückenlose Arbeitszeiterfassung für alle

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass Arbeitgeber in der Europäischen Union die Arbeitszeiten ihrer Arbeitnehmer systematisch und vollständig erfassen müssen. Denn nur so ließe sich überprüfen, ob zulässige Arbeitszeiten überschritten würden. Das bedeutet, dass es nicht mehr ausreicht nur die Überstunden, die über die werktägliche Arbeitszeit hinausgehen, aufzuzeichnen, wie das beispielsweise in Deutschland oder Spanien bis dato vorgeschrieben war.

16.05.2019
Gesicherte Rückkehr – Brückenteilzeit in Deutschland seit 1.1.2019

Am 18. Oktober 2018 fiel der Entschluss des deutschen Bundestages, welcher mit 1. Jänner diesen Jahres in Kraft getreten ist. Es handelt sich um ein Recht auf Brückenteilzeit. Dieses Recht ermöglicht Arbeitnehmern eine befristete Verringerung der Arbeitszeit und eine gesicherte Rückkehr in die Vollzeitarbeit nach dieser Teilzeitperiode. Jedoch existieren zahlreiche Voraussetzungen, um von diesem Recht zu profitieren.

14.03.2019
Deutschland: Das BAG setzt das EuGH-Vorhaben zum Urlaubsverfall um

Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 6. November 2018 trifft in Deutschland auf Gegenwind. Es besagt, dass ein automatischer Verfall des Urlaubsanspruchs nach Ablauf des aktuellen Kalenderjahres nichtig sei. Was in Österreich und der Schweiz bereits ähnlich der Rechtsprechung gehandhabt wird, trifft in Deutschland auf gegensätzliche Regelungen im Bundesurlaubsgesetz (BUrlG).

27.02.2019
Der 12-Stunden-Tag: Das gilt es zu beachten

Bekanntlich sind die Neuerungen im österreichischen Arbeitszeitgesetz mit 1.9.2018 in Kraft getreten. Neu ist hierbei der 12-Stunden-Tag als auch gelockerte Regelungen der Ruhezeiten. Aufgrund der polarisierenden Meinungsäußerungen in den Medien, ist es schwierig einen Überblick über die tatsächlichen Auswirkungen zu bekommen. In unserem aktuellen Beitrag erhalten Sie die wichtigsten Fakten rund um den 12-Stunden-Tag.

28.11.2018
Mit welcher Zeiterfassung entsprechen Sie sicher den Vorgaben der DSGVO?

Mit 25. Mai 2018 ist die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Die neue Verordnung soll das Datenschutzrecht innerhalb der EU vereinheitlichen. Da auch bei einer Zeiterfassung personenbezogene Daten erfasst und verarbeitet werden, tritt auch hier die neue DSGVO in Kraft. Auf was Sie bei Ihrer Zeiterfassung achten müssen und mit welcher Form der Stundenaufzeichnung Sie der neuen DSGVO sicher entsprechen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

17.04.2018
Urlaubsanspruch in Deutschland: Regelungen zu Urlaubsverfall und Urlaubsübertrag

Und alle Jahre wieder stellen sich Mitarbeiter und Vorgesetzte die gleichen Fragen zum Ende eines Jahres: Verfällt ein noch bestehender Resturlaub? Bis wann ist dieser zu nehmen und welche Bedingungen sind an die Beantragung zu stellen? In diesem Beitrag finden Sie einen Überblick über die gesetzlichen Regelungen in Deutschland.

11.12.2017
Überstunden – die gesetzliche Regelung in Deutschland

Welche Arbeitszeit zählt als Überstunden und wie sieht die gesetzliche Regelung der Überstunden in Deutschland aus? Kann man Mitarbeitern einfach Überstunden anordnen und müssen Überstunden ausgezahlt werden? Hier finden Sie Antworten zu den häufigsten Fragen rund um die gesetzliche Regelung der Überstunden in Deutschland.

13.11.2017
Arbeitszeitgesetz Schweiz: Was ist neu und was bleibt gleich?

Der Arbeitgeber ist nach dem Arbeitszeitgesetz der Schweiz gesetzlich verpflichtet die geleistete Arbeitszeit seiner Angestellten zu dokumentieren. Schätzungen zufolge dokumentiert jeder 6. Arbeitnehmer in der Schweiz nicht seine Arbeitszeit. Davon ausgenommen sind jedoch nur bestimmte Berufs- und Personengruppen. Mit 1.1.2016 wurde auch Kaderangestellten mehr Flexibilität eingeräumt mit der sog. vereinfachten Dokumentation. Hier finden Sie eine Übersicht wer zur Arbeitszeiterfassung in der Schweiz verpflichtet ist und wer ganz oder teilweise ...

31.10.2017
Überstunden Schweiz: Das Wichtigste zur Überstundenregelung in der Schweiz

Wann sind Angestellte in der Schweiz zu Überstunden verpflichtet? Welche Arbeitszeit zählt als Überstunden, welche als Überzeit? Müssen Überstunden abgegolten werden, in welcher Form oder können sie gar wegbedungen werden? Hier finden Sie einen Überblick über die Überstundenregelung Schweiz.

31.10.2017
Mindestlohn 2017 in Deutschland – Zeiterfassung ist Pflicht

Ab 1. Januar 2017 gilt in Deutschland ein einheitlicher gesetzlicher Mindestlohn von mindestens 8,84 Euro, der grundsätzlich für alle Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen festgelegt wurde. Jugendliche unter 18 Jahre ohne abgeschlossene Berufsausbildung gelten bis dato nicht als Arbeitnehmer im Sinne dieses Gesetzes und fallen damit, neben Praktikanten ohne Abschluss der Ausbildung bzw. des Studiums, nicht unter das Mindestlohngesetz (MiLoG).

28.01.2015