Blogparade “Was macht einen guten Digital Leader aus?” – E-Book

Wie müssen Führungsqualitäten ausgebaut werden um die Transformation planen und umzusetzen zu können? Was passiert, wenn sich Teams selbst steuern oder die Führungskraft keinen Wissensvorsprung mehr hat? Führung wird im digitalen Zeitalter sicher nicht überflüssig, aber sie wird sich ändern. Wie geht man als Führungskraft damit um? Wir haben Mitte Januar zur Blogparade rund um Digital Leadership aufgerufen und die spannenden Beiträge der Autorinnen und Autoren zusammengefasst. Hier finden Sie das kostenlose E-Book zu den Führungsherausforderungen in der Digital Economy.

Die digitale Transformation verändert Geschäftsmodelle sowie Prozesse und stellt daher traditionelle Führungsansätze in Frage. Bei der Digitalisierung geht es nicht nur darum neue Technologien einzusetzen. Etablierte Geschäftsmodelle und Managementansätze müssen tiefgreifend verändert werden. Was muss ein Digital Leader machen um eine der größten Herausforderungen für Unternehmen, die Digitalisierung, zu meistern?

Wir haben Mitte Januar zur Blogparade #timetacblog aufgerufen und folgende Fragen rund um das Thema Digital Leadership gestellt:

  • Warum wird Führung in Zukunft noch wichtiger werden?
  • Wie baut eine Führungskraft eine digitale Arbeitskultur auf?
  • Wie formt ein Digital Leader den eigenen Verantwortungsbereich, wie stellt er Agilität her?
  • Wie kann eine Führungskraft 4.0 das Unternehmen steuern? Wie kann sie mit Veränderungen umgehen?
  • Wie schafft man motivierende Rahmenbedingungen und gesunde Arbeitsbedingungen?
  • Wie planen und setzen Sie als Führungskraft Transformationsprozesse im Unternehmen um?

Hier geht es zum kostenlosen E-Book der Blogparade Digital Leader

Das sind die Beiträge zur Blogparade Digital Leadership

Digital Leadership oder die Kunst, zuversichtlich zu zweifeln

(19.02.) In der digitalen Welt verlieren bewährte Management-Methoden ihre Wirkung und der Erfahrungsschatz aus dem analogen Zeitalter hat seine Halbwertzeit bald überschritten. Die Rolle von Führung muss sicher daher fundamental verändern. Urs M. Krämer fragt in seinem Beitrag, womit Führungskräfte ihren Führungsanspruch rechtfertigen, wenn die Mitarbeiter mehr wissen als sie. Braucht es überhaupt noch einen Chef, wenn wir längst über das hierarchiefreie Unternehmen diskutieren? Zum Blogbeitrag von Urs M. Krämer, CEO von Sopra Steria Consulting

Bedeutet Digital Leadership “alten Wein in neuen Schläuchen zu vermarkten”?

(19.02.) In letzter Zeit wird mal wieder viel über gute Führungskräfte oder Neudeutsch: „Leader“ geschrieben, diesmal im Kontext der Digitalen Transformation. Das schnelle Rezept für innovative Methoden und Strategien ist häufig ein intelligentes Kopier-Verfahren: Man nehme ein erfolgreiches und übersichtliches Konzept aus einem medial stark gepushten Bereich wie beispielsweise aus der Welt der IT-Startups, übertrage es auf eine althergebrachte Unternehmensaufgabe und mische die Begriffe. Damit wird Management agil, Changemanagement zur digitalen Transformation und Führungskräfte zu Digital Leaders. Doch was steckt wirklich dahinter? Das fragt sich Bernd Wiest, Digital HR Transformation Architect, in seinem informativen Beitrag.

Erneuerung der Unternehmenskultur: #ACDC + Kundenfokus ist die Zauberformel dafür

(15.02.) Ein Redesign der Unternehmenskultur ist unumgänglich um sich auf die immer schnelleren Zyklen einer Hochgeschwindigkeitszukunft vorzubereiten. “Disrupt yourself before you get disrupted”. Was zeichnet einen Digital Leader aus? Lesen Sie im äußerst ansprechenden Beitrag von Anne M. Schüller über die Zauberformel der Transformation #ADCD, Treiber versus Vertriebener zu sein, furchtlose und freche Game Changer und Internetkrieger und die Macht der Kunden. Zum Blogbeitrag von Anne M. Schüller, Management-Vordenkerin, Keynote-Speakerin und Bestsellerautorin.

Kein Diktat, sondern kreatives Schreiben: Digitalisierung

(14.02.) Die eigentliche Mammutaufgabe, vor die die Digitalisierung Unternehmen, Mitarbeiter und Führungskräfte stellt, besteht nicht in der Unterordnung sich rasant ablösender technologischer Trends, sondern in einer Überordnung: Also im „kreativen Schreiben“, der Suche individuellen Gestaltungsmöglichkeiten, die dem must have auf der technischen bewusst etwas auf der menschlichen Ebene hinzufügen und manchmal sogar entgegensetzen. Zum Blogbeitrag von Julia Schwägerl, Projektmanagerin bei update-training

Digital Leadership – Was ist heute anders?

(09.02.) Man hört es immer wieder: “Gute Leadership bleibt gute Leadership, Digitale Transformation hin oder her!” Dem stimmt Christoph Schumacher zu, aber seiner Meinung nach gibt es einige Aspekte, die früher von vielen Führungskräften als eher nebensächlich angeschaut wurden und die plötzlich Macht entscheidend geworden sind. Und er findet, dass das heute gefährlich werden kann. In seinem Beitrag finden Sie auch eine Checkliste und einige Assessment-Fragen, mit denen Sie gleich eine Selbstbeurteilung vornehmen können, um zu sehen, wo Sie in Sachen Digital Leadership heute stehen. Zum Blogbeitrag von Christoph Schumacher von Dunkelweiss

Digital Leadership in KMU – Eine Betrachtung aus Sicht von Führungskräften

(09.02.) Dominic Lindner gibt uns einen ersten Einblick in seine Studie, die er gemeinsam mit Tobias Greff durchgeführt hat. Dafür haben die beiden 66 Führungskräfte nach ihren aktuellen Herausforderungen befragt. Zum Blogbeitrag von Dominic Lindner, Doktorand an der Universität Erlangen-Nürnberg. Er forscht im Rahmen seiner Dissertation zu “Agile Unternehmen – Zukunftsfähig in der digitalen Transformation”.

Unternehmensberater sind keine digitalen Transformer

(08.02.) Die digitale Wirtschaft erfordert eine neue Fähigkeit von Geschäftsführern um in einer volatilen, unsicheren, komplexen und mehrdeutigen VUCA-Welt relevant zu bleiben: Sie müssen mutig sein und Neues wagen. Statt eine Diskussion über Technologie zu führen, müssen sie Innovationskultur entstehen lassen – das sieht Alex T. Steffen als zentrale Aufgabe von Führungskräften. Und wenn Führungskräfte nicht mehr weiter wissen, holen sie sich einen Berater ins Haus. Alex T. Steffen zeigt in seinem Beitrag den Ursprung langsamer digitaler Transformation und warum herkömmliche Beratungsansätze nicht helfen. Warum Digitale Berater die Lösung sind und bietet Führungskräften eine Checkliste, die hilft einen Digitalen Berater zu identifizieren. Zum Blogbeitrag von Alex T. Steffen, Keynote Speaker & Berater für digitale Strategien, Innovation und Unternehmenstransformation

Servant Leadership – oder was?

(08.02.) Was haben wir im Jahr 2018 unter dem schwammigen Begriff “Leadership” zu verstehen? Sollten wir der oft gebrauchten Umschreibung “Servant Leadership” unsere Aufmerksamkeit zuwenden, wenn wir über “Digital Leadership” sprechen? Zum Blogbeitrag von Holger Nauheimer, Partner bei orange cpm, Organisationsentwickler und Leadershipcoach

Was macht einen guten Digital Leader eigentlich aus?

(30.01.) „Warum eigentlich „Digital“ Leader?“ Die Führungsprinzipien sind doch schon seit Jahren die gleichen Grundlagen für gute Führung. Genau das fragte eine Teilnehmerin erst vor kurzem die Autorin Ines Gensinger, die gemeinsam mit ihrer Co-Autorin Christiane Brandes-Visbeck zu diesem Thema bei der Veranstaltung Digital Media Women in Hamburg gesprochen hat. Eine berechtigte Frage. Was also zeichnet einen Digital Leader aus? Schlechte Chefs zu charakterisieren ist deutlich einfacher, denn die kennen leider die meisten von uns nur allzu gut. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes „Vorgesetzte“ – und sie haben ausgedient, so viel ist sicher. Zum Blogbeitrag von Ines Gensinger, Microsoft Deutschland

Das E-Book “Was macht einen guten Digital Leader aus?” – Gratis-Download

Mitte Januar haben wir zur Blogparade zum Digital Leadership aufgerufen. 9 Autoren haben sich beteiligt mit großartigen Beiträgen und unterschiedlichen Ansichten.

Wie versprochen, haben wir nun die Beiträge der Blogparade zu einem E-Book zusammengefasst.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Autorinnen und Autoren!

Hier können Sie das E-Book Digital Leadership direkt herunterladen:

Digital Ladership: E-Book zur Blogparade von TimeTac

Viel Spaß damit!

Über TimeTac
TimeTac zählt zu den führenden Anbietern für webbasierte Zeiterfassungssysteme im deutschsprachigen Raum. Wir unterstützen Führungskräfte und Mitarbeiter bei der Verwaltung der Auftrags- und Projektzeiten und produktiven Arbeit. Sie möchten Arbeitszeiten und Projektzeiten unkompliziert und schnell erfassen und verwalten? Ihre Ressourcen optimal auslasten und stets aktuell den Überblick über Ihr Unternehmen haben? Wir beraten Sie gerne, welche Lösung zur Zeiterfassung am besten zu Ihren individuellen Anforderungen passt.